Grüne Jugend MV

Seit über 10 Jahren bin ich ein aktives Mitglied der Grünen Jugend. Sie hat
mich geprägt, in ihr habe ich meine politische Heimat gefunden und
unglaublich tolle Menschen kennengelernt.

Viele langjährige Freundschaften haben mich geprägt:
Wir haben uns immer gegenseitig gestärkt, unterstützt
und uns ermutigt, auch als junge Menschen für ein Mandat zu kandidieren.
Der Igel ist perfekt als Symbolbild für mutigen politischen Einsatz und den
Rückhalt, auch mal etwas Unbequemes zu sagen.
Für mich ist die Grüne Jugend
die Basis unserer grünen Parteiarbeit, in der junge Menschen ihren Einstieg
ins politische Leben finden können. Als Jugendorganisation bietet die GJ die
Möglichkeit, sich weiterzubilden. Selbstverständlich inhaltlich- auch über
politische Themen hinaus: In Rhetorik, Führungsmanagement und co.


Den wichtigsten Part der GJ sehe ich aber darin, auch die festgeschriebenen
Inhalte der Bündnisgrünen zu hinterfragen und kritisch zu beleuchten. Und
das finde ich enorm wichtig: Insbesondere wenn wir in Zukunft über
Regierungsbeteiligung der Bündnisgrünen nachdenken. Denn klar ist auch, dass ich Mitglied einer Partei geworden bin, um die Ausrichtung mitzubestimmen.
Eine Partei Bündnis 90/Die Grünen, die die fossile Autoindustrie stärkt und
endloses Wirtschaftswachstum propagiert, ist nicht meine Partei. Für die
positive Entwicklung der Partei ist die GJ ein wichtiger Baustein.
Als Brückenbauerin zwischen der jungen Generation, die in der Politik viel
stärker repräsentiert werden muss, und den „Altgrünen“ leistet die GJ einen
wichtigen Beitrag. Insgesamt ist die GJ für mich Think Tank für neue und
großartige Ideen, aber auch ein Ort sozialer Zusammenkunft. Aus dem Gefühl von Freundschaft, Gemeinschaft und Unterstützung erwächst hier etwas Wunderbares.